zurück zur Startseite der Softwaretechnik-Trends , zu Band 15 Heft 4

FG 2.1.1: Potokoll der Mitgliederversammlung vom 09.10.1995


Beschlüsse der Mitgliederversammlung am 9. Oktober 1995 in der Technischen Universität Braunschweig

Die folgenden Punkte wurden diskutiert:

Umbenennung der FG 2.1.1: Hier wurden die Varianten Fachgruppe Softwaretechnik und Fachgruppe Allgemeine Softwaretechnik diskutiert, der Vorschlag, die Fachgruppe in Softwaretechnik umzubenennen, fand mit 5:2:1 (Ja/Enthaltung/Nein) die Mehrheit. Darüber hinaus wurde die von Herrn Spillner vorgeschlagene Fachgruppenordnung einstimmig verabschiedet.

Herr Balzert berichtete von dem Vorhaben, die Zeitschrift Objektspektrum Mitgliedern der Fachgruppe kostenlos für einen gewissen Zeitraum zur Verfügung zu stellen. Die Diskussion betraf den Zeitraum: Die gegenwärtige Vereinbarung sieht sechs Monate (drei Hefte) vor. Die Mitgliederversammlung sprach sich dafür aus, Herrn Balzert zu ermutigen, einen Zeitraum von zwölf Monaten (sechs Hefte) mit dem Verlag zu verhandeln. Als obere Grenze für den Verhandlungsspielraum von Herrn Balzert wurden 70.000 DM genannt.

Es wurde diskutiert, ob der Beitrag gesenkt werden soll. Die Diskussion ergab, daß es insbesondere im Hinblick auf die geplante nächste Softwaretechnik-Tagung geschickt wäre, mit einer solchen Beitragssenkung ein Jahr zu warten. Der Überschuß der Fachgruppe beträgt gegenwärtig etwa 200.000 DM. Herr Kelter gab zu bedenken, daß eine Beitragssenkung dringend erforderlich sei.

Die nächste Softwaretechnik-Tagung, die im September 1996 in Koblenz stattfinden soll, soll aus dem Budget der Fachgruppe mit höchstens 15.000 DM subventioniert werden. Die Mitgliederversammlung war sich einig, daß dieser Betrag einmal zur Senkung des Tagungsbeitrags (ggf. für gewisse Gruppen), zum anderen aber auch für die Verstärkung und Intensivierung der Werbung verwendet werden soll. Herr Balzert berichtete darüber, daß eine ganzseitige Anzeige im Objektspektrum kostenlos erscheinen soll. Herr Balzert hatte auf der letzten Sitzung des Leitungsgremiums der FG 2.1.1 vorgeschlagen, den Softwaretechnik-Trends eine große CD-ROM beizulegen. Diese CD-ROM soll unter Windows 95 ablauffähig sein und Demonstrationsprogramme sowie beschränkte Vollversionen von Programmierwerkzeugen enthalten. Der Plan zu einer solchen CD-ROM wurde heftig und kontrovers diskutiert, es wurde die Frage gestellt, ob eine solche Beilage zu den Trends überhaupt nützlich sei und ob die Beschränkung auf Windows 95 nicht den größten Teil der potentiellen akademischen Nutzer ausschließen würde. Herr Balzert wurde darum gebeten, zu überprüfen, ob ebenfalls Linux-Versionen zur Verfügung gestellt und auf die CD-ROM gebracht werden können. Es soll ggf. ein neuer Aufruf in den Softwaretechnik-Trends erscheinen, nach etwa zwei Monaten (also etwa Mitte Februar) soll dann die endgültige Entscheidung fallen. Die Mitgliederversammlung begann um 16.15 Uhr, sie schloß um 17.45 Uhr.

Protokoll der Sitzung des Leitungsgremiums der FG 2.1.1 am 9. Oktober 1995

Anwesend: Balzert (Vorsitz), Doberkat (Protokoll), Kelter, Ludewig, Spillner

Beginn: 17.45 Uhr, Ende: 18.35 Uhr

Der in der Mitgliederversammlung gefaßte Plan, den Mitgliedern der Fachgruppe sechs Hefte des Objektspektrums kostenlos zur Verfügung zu stellen, wurde diskutiert und mit 2:1:2 (Ja/ Enthaltung/Nein) abgelehnt. Der Alternativvorschlag, vier Hefte verfügbar zu machen, wurde mit 3:1:1 angenommen. Herr Balzert erhielt einstimmig das Mandat, einen Verhandlungsspielraum bis 45.000,- DM ausschöpfen zu können.

Die Frage der Beitragssenkung wurde diskutiert, der Antrag, den Beitrag gleichmäßig um 5,00 DM ab 1996 zu senken, wurde mit 2:0:3 abgelehnt.

Die in der Mitgliederversammlung vorgeschlagene Vorgehensweise im Hinblick auf die Beilage einer CD-ROM wurde einvernehmlich gebilligt.

Arbeitskreis: Terminologie der Softwaretechnik

Einordnung: GI-Fachgruppe 2.1.1 Software Engineering

Ziele: Erarbeitung eines Begriffssystems für die Softwaretechnik

Teilprojekt (ab 1995): Terminologie für die objektorientierte Systementwicklung

Vorarbeiten:

Hesse/ Keutgen/ Luft/ Rombach: Ein Begriffssystem für die Softwaretechnik - Vorschlag zur Terminologie, Informatik-Spektrum 7, S. 200-213 (1984)

Hesse/ Barkow/ v. Braun/ Kittlaus/ Scheschonk: Terminologie der Softwaretechnik - Ein Begriffssystem für die Analyse und Modellierung von Anwendungssystemen, Teil 1: Begriffssystematik und Grundbegriffe, Informatik-Spektrum 17.1, S. 39-47 (1994); Teil 2: Tätigkeits- und ergebnisbezogene Elemente, Informatik-Spektrum 17.2, S. 96-105 (1994)

Nach Abschluß der letztgenannten Arbeiten hat sich der AK neu zusammengefunden, um das bestehende Begriffssystem im Hinblick auf die objektorientierte Systementwicklung auszubauen. Im Mittelpunkt der gegenwärtigen Diskussion steht die terminologische Fundierung des Gegenstands- und Objektbegriffs.

Mitglieder des Arbeitskreises:
Prof. Dr. Wolfgang Hesse, Univ. Marburg (Sprecher; Adresse s. vordere Umschlagseite)
Georg Barkow, Hamburg
Hubert v. Braun, MSP GmbH, München
Hans-Bernd Kittlaus, SIZ, Bonn
Prof. Dr. Gert Scheschonk, C.I.T, Berlin



zurück zur Startseite der Softwaretechnik-Trends , zu Band 15 Heft 4