Für eine korrekte Darstellung dieser Seite benötigen Sie einen XHTML-standardkonformen Browser, der die Darstellung von CSS-Dateien zulässt.

. .
Suche

Universität Siegen Department ETI Fachgruppe Praktische Informatik

Informationen zum Lehrmodul
Vergleichen, Mischen, Vereinigen und Konsolidieren von Versionen - ein Begriffsrahmen

Stand: 21.06.2019


  • Zusammenfassung dieses Lehrmoduls:

    Der Begriff Version mit den Konkretisierungen Revision und Variante ist ein Klassiker in der Softwaretechnik im Bereich des Versions- und Konfigurationsmanagement (VKM). Das neuere Gebiet Software-Produktlinien (SPL) basiert zentral auf dem Begriff Variante. In beiden Bereichen treten z.T. die `gleichen' - zumindest gleich benannte - Tätigkeiten mit Versionen auf, u.a. Vergleichen, Mischen oder Vereinigen. Tatsächlich sind die Versionsbegriffe und die damit verbundenen Tätigkeiten und unterstützende Werkzeugfunktionen signifikant verschieden. In diesem Lehrmodul analysieren wir die Anforderungen in beiden Bereichen, angefangen bei der Frage, welche Probleme man durch Versionen überhaupt adressiert, bis hin zur Frage, welche technischen Funktionen und Algorithmen in welchen Kontexten sinnvoll sind.

  • Inhaltsverzeichnis:
    1   Versionierung im Kontext von VKM und SPLE
    1.1   Einordnung
    1.2   Besonderheiten der modellbasierten Entwicklungsverfahren
    1.3   Einbettung in das allgemeine Versionsmanagement
    2   Warum überhaupt Versionen? - Problembereiche, Use Cases und Werkzeugfunktionen
    3   Von Versionen adressierte Problembereiche
    3.1   Projektdokumentation und historische Versionen
    3.2   Varianten
    3.2.1   Integrierte Repräsentationen von Mengen von Varianten
    3.3   Unterstützung der Arbeitsteilung mit Arbeitskopien
    4   Use Cases aus Sicht von Entwicklern
    4.1   Use Cases vs. Problembereiche
    4.2   Klassifikationsmerkmale der Use Cases
    4.3   Übersicht über die Use Cases
    5   Use Case: Vergleich von Dokumenten
    5.1   Grundbegriffe
    5.2   Grundformen der Differenzanzeige von zwei Dokumenten
    5.2.1   Edit-Skript
    5.2.2   Integrierte Paralleldarstellung
    5.2.3   Selektierbare Liste lokaler Unterschiede
    5.2.4   Darstellung in einem Vereinigungsdokument
    5.3   Konzeptuelle Definitionen von `Differenz'
    5.3.1   Asymmetrische Differenzen
    5.3.2   Symmetrische Differenzen
    5.3.3   Einfluß des Editierdatentyps
    5.3.4   Konversionen von Differenzen
    5.3.5   Korrespondierende ungleiche Dokumentelemente
    5.4   Vergleich von n Dokumenten
    5.4.1   Verallgemeinerbarkeit von 2-Wege-Vergleichsverfahren
    5.4.2   n-Wege-Matchings
    5.4.3   Darstellung von n-Wege-Matchings
    6   Use Case: Propagation von Änderungen
    6.1   Use Case: Patchen
    6.2   Use Case: Workspace Update
    7   Use Case: Mischen von Dokumenten
    7.1   Adressierte Problembereiche
    7.2   Änderungs- vs. zustandsbasiertes Mischen
    7.3   Konflikte
    7.4   Mischentscheidungen
    7.5   Temporäre Gesamtdarstellungen der zu mischenden Varianten
    8   Use Case: Erzeugen einer Gesamtdarstellung
    8.1   Use Case: Erzeugen einer Gesamtdarstellung zwecks Einführung von SPL-Technologien
    8.2   Use Case: Erzeugen einer Gesamtdarstellung für familienbasierte Analysemethoden
    9   Use Case: Konsolidieren von Varianten

  • relevant für die Lehrveranstaltung(en):
  • Vorausgesetzte Lehrmodule:
  • Stoffumfang in Vorlesungsdoppelstunden: 2.0
  • Umfang in (DIN-A5-) Seiten: 48
  • URLs der Volltexte des Skripts:
    (Erläuterungen zu den Dateiformaten; bitte lesen, sofern beim Entpacken oder Drucken der Dateien Probleme auftreten.)
  • Begleitmaterial:
    - entfällt -
  • Änderungen gegenüber früheren Versionen:
    2016-06-26: Überarbeitung und Erweiterung
    2015-05-26: Erstversion