Für eine korrekte Darstellung dieser Seite benötigen Sie einen XHTML-standardkonformen Browser, der die Darstellung von CSS-Dateien zulässt.

. .
Suche

Universität Siegen Department ETI Fachgruppe Praktische Informatik

Informationen zum Lehrmodul
Zustandsautomaten

Stand: 11.01.2013


  • Zusammenfassung dieses Lehrmoduls:

    Zustandsautomaten sind erweiterte Formen von endlichen Automaten bzw. einfachen Zustandsübergangsdiagrammen. Die UML 2.0 definiert zwei Arten von Zustandsautomaten: Verhaltenszustandsautomaten und Protokollzustandsautomaten. Beide basieren auf den gleichen Grundlagen, weisen aber diverse Detailunterschiede auf. Dieses Lehrmodul stellt vor allem die Besonderheiten von Verhaltenszustandsautomaten vor: spezielle Arten von Triggern, Pseudozustände und Transitionspfade sowie zusammengesetzte Zustände.

  • Inhaltsverzeichnis:
    1   Motivation und Einordnung
    1.1   Steuerungsmodelle in der UML 2.*
    1.2   Herkunft der Konzepte von Zustandsautomaten
    1.3   Verhaltens- vs. Protokollzustandsautomaten
    2   Zustände
    3   Transitionen
    3.1   Allgemeine Form einer Transition
    3.2   Arten von Triggern
    3.3   Guards
    4   Pseudozustände und Transitionspfade
    4.1   Pseudozustände und Transitionspfade
    4.2   Pseudozustand Kreuzung (junction)
    4.3   Pseudozustand Auswahlknoten (choice pseudo state)
    4.4   Pseudozustand Startzustand (initial pseudostate)
    4.5   Pseudozustand Terminator (terminate pseudostate)
    4.6   Pseudozustand Gabelung (fork)
    4.7   Pseudozustand Vereinigung (join)
    5   Zusammengesetzte Zustände
    5.1   Zusammengesetzte Zustände mit nur einer Region
    5.2   Historien
    5.2.1   Pseudozustand flache Historie (shallow history)
    5.2.2   Pseudozustand tiefe Historie (deep history)
    5.3   Regionen

  • relevant für die Lehrveranstaltung(en):
  • Vorausgesetzte Lehrmodule:
  • Stoffumfang in Vorlesungsdoppelstunden: 1.0
  • Umfang in (DIN-A5-) Seiten: 20
  • URLs der Volltexte des Skripts:
    (Erläuterungen zu den Dateiformaten; bitte lesen, sofern beim Entpacken oder Drucken der Dateien Probleme auftreten.)
  • Begleitmaterial:
    - entfällt -
  • Änderungen gegenüber früheren Versionen:
    2013-01-11: kleinere redaktionelle Änderungen
    2007-12-03: kleinere redaktionelle Änderungen
    2006-12-03: Erstversion