Für eine korrekte Darstellung dieser Seite benötigen Sie einen XHTML-standardkonformen Browser, der die Darstellung von CSS-Dateien zulässt.

. .
Suche

Universität Siegen Department ETI Fachgruppe Praktische Informatik

Informationen zum Lehrmodul
Modelle

Stand: 15.05.2011


  • Zusammenfassung dieses Lehrmoduls:

    Der Begriff Modell wird in sehr vielen Kontexten benutzt, oft mit versteckten Annahmen über den Sinn von Modellen und über ihre Entstehung, also die Methode zur Bildung von Modellen. Wenn man Modelle von Modellen, sog. Metamodelle, bildet, werden Modellbildungsmethoden hintereinanderschaltet. Dies ist nicht immer zulässig. Diese Lehrmodul führt detailliert in die entsprechenden Begriffe ein.

  • Inhaltsverzeichnis:
    1   Einleitung
    2   Grundlegende Begriffe
    2.1   Hauptmerkmale von Modellbegriffen
    2.2   Überflüssige Eigenschaften von Modellen
    3   Mengen von Originalen
    3.1   `Fehlerhafte Modelle'
    3.2   Identifizierende Modelle
    4   Mengen von Modellen
    4.1   Modellbildungsmethoden
    4.2   Identifizierende Modellbildungsmethoden
    5   Modelle von Modellen
    5.1   Mehrere Modelle eines Originals
    5.2   Hintereinanderschaltung von Modellbildungen
    5.3   Implizite Definition von relevanten Eigenschaften
    5.4   Nichttransitive Hintereinanderschaltung
    5.5   Mehrfache Hintereinanderschaltung
    5.6   Rekursive Modellierungsmethoden
    6   Metamodell-Hierarchien

  • relevant für die Lehrveranstaltung(en):
  • Vorausgesetzte Lehrmodule:
    obligatorisch:
    empfohlen:
  • Stoffumfang in Vorlesungsdoppelstunden: 1.0
  • Umfang in (DIN-A5-) Seiten: 24
  • URLs der Volltexte des Skripts:
    (Erläuterungen zu den Dateiformaten; bitte lesen, sofern beim Entpacken oder Drucken der Dateien Probleme auftreten.)
  • Begleitmaterial:
    - entfällt -
  • Änderungen gegenüber früheren Versionen:

    2011-05-15: Erstversion