Für eine korrekte Darstellung dieser Seite benötigen Sie einen XHTML-standardkonformen Browser, der die Darstellung von CSS-Dateien zulässt.

. .
Suche

Universität Siegen Department ETI Fachgruppe Praktische Informatik

Informationen zum Lehrmodul
Die Object Constraint Language der UML

Stand: 31.05.2009


  • Zusammenfassung dieses Lehrmoduls:

    Die Object Constraint Language (OCL) ist eine Sprache, in der man zu einem UML-Modell zusätzliche Einschränkungen und Integritätsbedingungen angeben kann. Dieses Lehrmodul führt die wichtigsten Anwendungensfälle und Details der OCL ein.

  • Inhaltsverzeichnis:
    1   Motivation
    2   Die Object Constraint Language (OCL) -- Anwendungen und Sprachumfang
    2.1   Der Kontext von OCL-Ausdrücken
    2.2   OCL-Ausdrücke
    3   Arten von OCL-Bedingungen
    3.1   Invarianten
    3.2   Vor- und Nachbedingungen
    3.3   Initiale und abgeleitete Werte
    3.4   Spezifikation von Abfragen
    4   Organisation von OCL-Bedingungen
    4.1   Bezeichner von OCL-Bedingungen
    4.2   Pakete
    5   Navigation und Kollektionen
    5.1   Elementare Funktionen mit Kollektionen
    5.2   Die Funktion select
    5.3   Die Funktion reject
    5.4   Rollen mit Multiplizität 0..1
    5.5   Die Funktion collect
    5.6   Die Funktion forAll
    5.7   Die Funktion exists
    5.8   Die Funktion iterate
    6   Gemeinsame Teilausdrücke
    6.1   let -Anweisung
    6.2   Definitions-Ausdrücke
    Literatur
  • relevant für die Lehrveranstaltung(en):
  • Vorausgesetzte Lehrmodule:
  • Stoffumfang in Vorlesungsdoppelstunden: 1.0
  • Umfang in (DIN-A5-) Seiten: 16
  • URLs der Volltexte des Skripts:
    (Erläuterungen zu den Dateiformaten; bitte lesen, sofern beim Entpacken oder Drucken der Dateien Probleme auftreten.)
  • Begleitmaterial:
    - entfällt -
  • Änderungen gegenüber früheren Versionen:

    2009-05-31: Erstversion