Für eine korrekte Darstellung dieser Seite benötigen Sie einen XHTML-standardkonformen Browser, der die Darstellung von CSS-Dateien zulässt.

. .
Suche

Universität Siegen Fachbereich 12 Fachgruppe Praktische Informatik
Datenbanksysteme II
Inhalt:
Diese Vorlesung baut auf die im Wintersemester 2005/06 gehaltenen Vorlesung Datenbanksysteme I auf. Thematische Schwerpunkte der Datenbanksysteme II sind:
  • Objektorientierte Datenbanken (1,5 Vorlesungstermine)
  • Transportdateien, XML, XML-Datenbanken/-Abfragesprachen (XPath, XQuery), XSLT, Schema-Entwurf (8 - 9 Vorlesungstermine)
  • Transaktionen, Concurrency Control, Recovery (2 - 3 Vorlesungstermine)
Art Vorlesung mit Übungen
Umfang 2V/1Ü
Studiengang Diese Veranstaltung gehört zu den Studiengängen
  • Technische Informatik, alte DPO (1991)
  • Technische Informatik, neue DPO (1998)
  • Elektrotechnik, neue DPO (1998)
  • Wirtschaftsinformatik (DPO 1998)
  • Angewandte Informatik (DPO 2001)
detaillierte Hinweise zur Wählbarkeit und Kombinierbarkeit der Prüfungsinhalte
Termine Vorlesung: freitags 10:15 - 11:45, Raum H-C 7324
(der früher im Stundenplanheft angegebene Termin montags 10-12 ist (vorerst) nicht mehr zutreffend.)
Übungen: voraussichtlich:
1. montags 10-12, Raum H-A 8107
2. mittwochs 10-12, Raum H-A 8107

Die Übungen finden jeweils im Wechsel mit ST II statt. Folgende Termine sind geplant:
  1. Woche 18, 1.5.[Feiertag!]/3.5.
  2. Woche 20, 15.5./17.5.
  3. Woche 22, 29.5./31.5.
  4. Woche 24, 12.6./14.6.
  5. Woche 26, 26.6./28.6.
  6. Woche 28, 10.7./12.7.
Schein / Prüfung mündliche Prüfungen siehe unten
Vorkenntnisse Vorlesung Datenbanksysteme I (weitere Vorkenntnisse s. dort)
Skript / Literatur / Materialien
  • Für viele Abschnitte der Vorlesung liegt ein vollständiges Skript vor. Darin befinden sich weitere Referenzen.
    Prüfungsstoff sind nur Themen, die in den Skripten behandelt werden.

  • Ergänzend zum Themenbereich XML ist es sinnvoll, sich die Standards zu diesen Technologien direkt anzusehen. Die Standards werden vom World Wide Web Consortium (W3C) (weiter-) entwickelt. Von Interesse sind:

    Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von on-line Tutorials über XML-Technologien, aus denen man Beispiele direkt übernehmen kann. Als Beispiel sei hier nur http://de.selfhtml.org/xml genannt.

Veranstalter Roswitha Eifler (Sekretariat, nur vormittags), H-C8322, Tel. 2612
Udo Kelter, H-C8322, Tel. 2611 (Sprechstunde: immer nach der Vorlesung und n.V.)
Sonstiges / Anmerkungen:

Liste der Vorlesungstermine mit Inhaltsangabe:

 
Woche Nr. Datum Inhalt / Anmerkungen Skript
      SZ PS PDF
14 2006-04-07 Organisatorisches      
    Objektorientierte Datenbanksysteme 33S. 104kB 155kB
15 2006-04-14 Ostern      
16 2006-04-21 Fortsetzung Objektorientierte Datenbanksysteme      
17 2006-04-28;Beginn: 10:00:00 Uhr Transportdateien und die SGML 29S. 101kB 145kB
    XML 20S. 132kB 113kB
18 2006-05-05 Fortsetzung XML      
19 2006-05-12 Entwurf von XML-Dokumenttypdefinitionen 37S. 151kB 218kB
20 2006-05-19 Fortsetzung XML      
    XML-Namensräume 12S. 57kB 77kB
21 2006-05-26 XSLT (Stichworte) 30S. 148kB 158kB
22 2006-06-02 Pfingsten      
23 2006-06-09 Fortsetzung XSLT (Stichworte)      
24 2006-06-16 XPath (Stichworte) 15S. 109kB 104kB
25 2006-06-23 Einführung in XQuery (Stichworte) 15S. 104kB 83kB
26 2006-06-30 Transaktionen und die Integrität von Datenbanken 19S. 122kB 111kB
    Sperrverfahren 23S. 135kB 126kB
27 2006-07-04 Fortsetzung Sperrverfahren      
    Sperrverfahren für Hierarchien von Sperreinheiten 16S. 99kB 108kB
28 2006-07-14 Recovery 42S. 159kB 179kB

Erläuterungen zu den Spalten SZ, PS, PDF:

SZ: Seitenzahl
PS: Link auf komprimierte Postscript-Datei; enthält je 2 DIN-A5-Seiten auf einem Blatt; Angabe der Dateigröße in kB
PDF: Link auf (unkomprimierte) PDF-Datei; DIN A5; Angabe der Dateigröße in kB

Die Postscript-Dateien sind mit gzip komprimiert. Die Dateien sind keine Zip-Archive!!

Detaillierte Erläuterung zu den Dateiformaten (Bitte lesen, sofern beim Entpacken oder Drucken der Dateien Probleme auftreten, z.B. beim Drucken fehlende Bilder)


Übungen

Die aktive Teilnahme an den Übungen ist unerläßlich für einen nachhaltigen Lernerfolg!

Zeitplanung: Der Umfang der Übungsaufgaben ist so dimensioniert, daß diese mit einen Zeitaufwand von ca. 4 Stunden pro Woche incl. Nacharbeitung des Vorlesungsstoffs bearbeitet werden können. Inclusive der 3 Stunden Präsenzzeiten (2V + 1 Ü) beträgt der gesamte einzuplanende Zeitaufwand ca. 7 Stunden pro Woche.

Aufgabenblätter


Mündliche Prüfungen

Bitte zuerst allgemeine Hinweise zur Anmeldung, Planung und Durchführung von mündlichen Prüfungen lesen.

Mündliche Prüfungen fallen nur in Kombination mit anderen Fächern, insb. Datenbanksysteme I (s. hierzu Hinweise zu Prüfungen in Kernfächern) oder Softwaretechnik II an.


Stand: 14.07.2006