Für eine korrekte Darstellung dieser Seite benötigen Sie einen XHTML-standardkonformen Browser, der die Darstellung von CSS-Dateien zulässt.

. .
Suche

Universität Siegen Fachbereich 12 Fachgruppe Praktische Informatik
Gestaltungspraktikum Audio
Inhalt:
Die Aufgabe dieses Gestaltungspraktikums Audio besteht darin, eine monthematische Radiosendung zu entwickeln, den Begriff Medieninformatik für Studieninteressenten erläutert.

Art Gestaltungspraktikum (Hauptstudium Studiengang Angewandte Informatik, Anwendungsfach Medienwissenschaften)
Generelle Hinweise zu Gestaltungspraktika
Umfang 3LP (entsprechend ca. 90 Arbeitsstunden)
Studiengang Angewandte Informatik mit Anwendungsfach Medienwissenschaften, Hauptstudium
Termine erstes Arbeitstreffen: 14.02.2004, 10-16 Uhr
Raum n.V.
Schein / Prüfung unbenoteter Teilnahmeschein
Vorkenntnisse obligatorisch: Vorlesung Softwaretechnik I,
Skript / Literatur / Materialien --
Veranstalter Udo Kelter, H-C8322, Tel. 2611
Sonstiges / Anmerkungen:

Generelle Hinweise zu den Gestaltungspraktika im Hauptstudium des Studiengangs Medieninformatik (Studiengang Angewandte Informatik mit Anwendungsfach Medienwissenschaften)

Im Hauptstudium des Studiengangs Medieninformatik muß an mehreren Gestaltungspraktika teilgenommen werden, die Kenntnisse darüber vermitteln sollen, wie mediale Produkte (konventionelle und neue Medien) entstehen und gestaltet werden. Während im Audio- und Video-Praktikum im Grundstudium in erster Linie die eingesetzten Geräte und Technologien (Kameras, Beleuchtung, Schnittplätze usw.) in ihrer Funktionsweise und Bedienung kennengelernt werdem sollen, zielen die Gestaltungspraktika im Hauptstudium stärker auf die inhaltliche Gestaltung ab.

Ausgangspunkt sind bestimmten Ziele, die ein Film, eine Radiosendung oder anderes mediales Produkt erreichen soll. Die Praktikumsteilnehmer sollen selbständig eine inhaltliche Gestaltung des Produkts erarbeiten, durch die diese Ziele erreicht, ferner natürlich das Produkt erstellen. Hierbei sollten die schön früher erworbenen Kenntnisse in der Produktionstechnologie vertieft werden.

Im speziellen Fall eines Videopraktikums müssen die Teilnehmer arbeitsteilig alle Rollen übernehmen, die bei der Produktion eines Films anfallen.



Stand: 02.02.2004
URL dieser WWW-Seite: http://pi.informatik.uni-siegen.de/lehre/2003w/2003w_gpv.html