Für eine korrekte Darstellung dieser Seite benötigen Sie einen XHTML-standardkonformen Browser, der die Darstellung von CSS-Dateien zulässt.

. .
Suche

Universität Siegen Fachbereich 12 Fachgruppe Praktische Informatik
Softwaretechnik I
Inhalt:
Die Vorlesung Softwaretechnik I (Wintersemester 2001/02) behandelt Methoden und Techniken zur kosteneffizienten Entwicklung qualitativ hochwertiger Software. Die wichtigsten Einzelthemen sind:
  • Der SW-Entwicklungsprozeß und Vorgehensmodelle
  • Methoden der Systemanalyse
  • Datenmodellierung mit Entity-Relationship-Diagrammen
  • Modellierung mit der Unified Modelling Language (UML)
    • Objektorientierte Analyse
    • Zustandsübergangsdiagramme
    • Anwendungsfalldiagramme
    • Interaktionsdiagramme
  • Entwurf
  • Grundlagen des Projektmanagements
    • Zeitmanagement
    • Konfigurationsmanagement

Im Sommersemester 2002 werden voraussichtlich zwei hierauf aufbauende Vorlesungen angeboten werden:

  1. Softwaretechnik II. Themen:
    • Moderne Strukturierte Analyse
    • Analyse- und Entwurfsmuster
    • Werkzeuge und Software-Entwicklungsumgebungen, Werkzeugintegration, Repositorien, Datenaustauschstandards
  2. Software-Entwicklungsumgebungen. Themen:
    • Anforderungen an SEU und Klassifizierung von SEU
    • SEU für die UML, Bewertung von SEU
    • Defekt-/Problemmanagementsysteme
    • Repositories und Software-Wiederverwendung

Art Vorlesung mit Übungen
Informationen zu den Übungen
Umfang 2V/1Ü
Studiengang Diese Veranstaltung gehört zu den Studiengängen
  • Technische Informatik, alte DPO (1991)
  • Technische Informatik, neue DPO (1998)
  • Elektrotechnik, neue DPO (1998)
  • Wirtschaftsinformatik (DPO 1998)
  • Angewandte Informatik (DPO 2001/2002)
Termine Vorlesung: donnerstags, 12:15-13:45, Raum H-C 5324
Übungen:
Mo 12-14 H-A 6118 Gruppe a
Di 08-10 H-A 6118 Gruppe b (wird ab Woche 2001-50 wegen zu geringer Teilnehmerzahl nicht mehr angeboten)
Mi 14-16 H-A 6118 Gruppe c
Do 14-16 H-C 3309 Gruppe e (Der Raum dieser Übungsgruppe hat sich geändert!!)
Raum s. Termine
Schein / Prüfung Hinweise zu Prüfungen in Kernfächern (bitte zuerst lesen!)

Änderung: Im Studiengang Wirtschaftsinformatik wird ab Sommersemester 2002 die Prüfung schriftlich sein! Mündliche Prüfungen sind nur noch im laufenden Wintersemester möglich. Wegen Urlaubs sind am letztmalig am Montag, 25.3.2002, Prüfungen möglich. Wegen des starken Andrangs kann nur ein Bruchteil der Interessenten an diesem Tag geprüft werden. Die Mehrzahl der Interessenten kann nur Termine in der Vorwoche, beginnend mit dem 18.3.2002 erhalten.
Die erste Klausur wird voraussichtlich im Sommer 2002 in der vorlesungsfreien Zeit angeboten werden.

Wichtiger Hinweis: Mündliche Prüfungen sind - entgegen scheinbar weit verbreiteten Annahmen - nicht leichter oder besser benotet als schriftliche Prüfungen. Es ist dringend davon abzuraten, sich ohne normale, gründliche Vorbereitung zu einer mündlichen Prüfung anzumelden.

Studiengang Angewandte Informatik: die beiden Prüfungsklausuren finden an folgenden Terminen statt:
25.2.2002, 10.00 Uhr
18.3.2002, 10.00 Uhr
Dauer: jeweils 60 Minuten
Anmeldung bis spätestens 30.11.2001 beim Prüfungsamt Informatik!! (Man kann sich ohne Begründung bis 2 Wochen vor der Prüfung wieder abmelden.)
Die Klausurergebnisse werden am Schwarzen Brett vor Raum H-C8322 ausgehängt.

Im Sommersemester 2002 wird eine zusätzliche Klausur für die Kernfächer Datenbanksysteme I und Softwaretechnik I angeboten werden, und zwar am 6.9.2002:
Datenbanksysteme I: 10.00 Uhr
Softwaretechnik I: 14.00 Uhr
Raum: Audimax
Hierzu ist die übliche Anmeldung beim Prüfungsamt erforderlich.

andere Studiengänge: mündliche Prüfung; hierzu bitte die Hinweise zur Anmeldung zu mündlichen Prüfungen beachten.

Übungsgruppenschein: Für den ÜG-Schein ist das Bestehen einer Scheinklausur Voraussetzung. Diese wird voraussichtlich in der letzten Semesterwoche stattfinden.

Vorkenntnisse aus der Vorlesung Einführung in die Informatik 1 (1. Semester):
  • imperatives Programmieren
  • Datenabstraktion
  • Java
  • Testen, Qualitätssicherung beim PiK
  • Datenstrukturen
aus der Vorlesung Einführung in die Informatik 2 (2. Semester):
  • zusätzliche Erfahrung
Skript / Literatur / Materialien
  • Für die Vorlesung liegt ein Skript als Volltext vor, wahlweise in Form einzelner Module oder als Gesamttext.
    Separate Seite mit detaillierten Angaben und einer Stichwortsuchfunktion
    Im Skript befinden sich weitere Referenzen.
  • In der UB sind diverse Lehrbücher über Softwaretechnik ausleihbar. Von folgendem Werk sind ca. 10 Exemplare ausleihbar:
    Pagel, B.-U.; Six, H.-W.: Software Engineering, Band 1; Die Phasen der Softwareentwicklung Addison Wesley (Deutschland) GmbH, Bonn; 1994
Veranstalter Roswitha Eifler, (Sekretariat, nur vormittags), H-C8322, Tel. 2612
Udo Kelter, H-C8322, Tel. 2611 (Sprechstunde: immer nach der Vorlesung und n.V.)
Hendrik Lehmann, H-C8331, Tel. 2614
Marc Monecke, H-C8304, Tel. 2618
Sonstiges / Anmerkungen:

Liste der Vorlesungstermine mit Inhaltsangabe:
 
Woche Nr. Datum Vorl. Nr. Inhalt / Anmerkungen Skript
        SZ PS PDF
42 2001-10-18 V01 Vorwort zum Buch Softwaretechnik I 9S. 42kB 53kB
      Softwaretechnik - eine Begriffsbestimmung 18S. 70kB 98kB
    V02 Vorgehensmodelle (s.u.) 20S. 79kB 107kB
43 2001-10-25 V03 Systemanalyse und Systemmodellierung 17S. 70kB 94kB
44 2001-11-01 --- Allerheiligen      
45 2001-11-08 V04 Datenmodellierung mit ER-Modellen 36S. 116kB 169kB
46 2001-11-15 V05 Fortsetzung Datenmodellierung mit ER-Modellen      
47 2001-11-22 V06 Objektorientierte Modellierung 21S. 78kB 105kB
48 2001-11-29 --- Übungen (s.u.)      
49 2001-12-06 V07 Zustandsübergangsdiagramme 19S. 81kB 109kB
50 2001-12-13 --- Gastvortrag von Dr. Sanjay Dewal (KPMG): E-Business-Anwendungen: Anforderungen, Vorgehensweisen, Umsetzungen (Erfahrungsbericht der KPMG)      
    V08 Petri-Netze   (Diese Vorlesung wird verschoben auf 14.12.2001, 14:15) 20S. 78kB 113kB
51 2001-12-20 V09 Anwendungsfälle und Anwendungsfalldiagramme 18S. 71kB 104kB
02 2002-01-10 V10 Interaktionsdiagramme 14S. 64kB 81kB
      Entwurfsziele und -Verfahren 10S. 50kB 61kB
03 2002-01-17 V11 Objektorientierter Entwurf 14S. 60kB 77kB
04 2002-01-24 V12 Netzplantechnik 24S. 90kB 120kB
05 2002-01-31 V13 Projektmanagement 18S. 66kB 91kB
06 2002-02-07 V14 Zeitmanagement 20S. 76kB 99kB
07 2002-02-14 V15 Einführung in das Konfigurationsmanagement 15S. 62kB 83kB
      Einführung in CVS (Demonstration)      
      Stichwortverzeichnis für alle Lehrmodule zur Vorlesung Softwaretechnik I 1S. 15kB 15kB

Erläuterungen zu den Spalten SZ, PS, PDF:
SZ: Seitenzahl
PS: Link auf komprimierte Postscript-Datei; enthält je 2 DIN-A5-Seiten auf einem Blatt; Angabe der Dateigröße in kB
PDF: Link auf komprimierte PDF-Datei; DIN A5; Angabe der Dateigröße in kB

In den beiden ersten Wochen wird die Zeit für die Übungen umgewidmet für die Heimlektüre eines Lehrmoduls. Voraussichtlich in Woche 48 wird umgekehrt eine Vorlesung zur Übung umgewidmet, um Zeit für eine umfangreichere Übungsaufgabe zu haben.
Übungsgruppentermine finden daher erstmals in Woche 44 statt.


Querbeziehungen zu anderen Veranstaltungen

  • Programmierpraktikum (TI: 3. Sem.; WI: 4. Sem.; AI: 3./4. Sem.):
    Die Vorlesung Softwaretechnik I überschneidet sich mit dem Programmierpraktikum im Stoffumfang von ca. 6 Doppelstunden. Dieser Stoff wird inzwischen in identischer Form als Begleitvorlesung zum Programmierpraktikum angeboten.
  • Informationssysteme:

  • Die früher aufgetretene Überschneidung beim Thema ER-Modellierung zwischen den Vorlesungen Softwaretechnik I und Datenbanksysteme I (im Umfang von ca. 2 Doppelstunden) wurde inzwischen beseitigt. Die ER-Modellierung wird jetzt primär in der Softwaretechnik I behandelt und in der Datenbanksysteme I nur noch kurz angesprochen. Hörer, die die Datenbanksysteme I, aber nicht die Softwaretechnik I hören, können die entsprechenden Teile des Skripts isoliert lesen.


Übungen

Die aktive Teilnahme an den Übungen ist unerläßlich für einen nachhaltigen Lernerfolg!

Zeitplanung: Der Umfang der Übungsaufgaben ist so dimensioniert, daß diese mit einen Zeitaufwand von ca. 4 Stunden pro Woche incl. Nacharbeitung des Vorlesungsstoffs bearbeitet werden können. Inclusive der 3 Stunden Präsenzzeiten (2V + 1 Ü) beträgt der gesamte einzuplanende Zeitaufwand ca. 7 Stunden pro Woche.

Rhythmus: aus organisatorischen Gründen finden die Übungen zur ST1 und DBS1 zusammen als eine 2-stündige Übungsstunde statt.

Zu beiden Vorlesungen werden jeweils getrennte Übungsaufgaben ausgegeben, d.h. es ist problemlos möglich, an nur einer der beiden Übungsgruppen teilzunehmen.

Übungsaufgaben: Die Übungszettel sind hier verfügbar, ferner die Probeklausur vom 8. Februar 2002.


Stand: 20.02.2002