Universität Siegen Fachbereich 12 Fachgruppe Praktische Informatik
 
Informationen zu den Skripten für die im Sommersemester 2001 angebotene Vorlesung

Softwaretechnik II



Diese Vorlesung wird für die Studiengänge Technische Informatik, Wirtschaftsinformatik und Elektrotechnik angeboten; weitere Informationen über die Einordnung in diese Studiengänge, Vorkenntnisse usw.


Das Skript besteht aus den folgenden Lehrmodulen. (+ = relevant, * = als Ergänzung empfohlen)

Der Umfang wird in Vorlesungsdoppelstunden und Seiten (DIN A5) angegeben.

Erläuterung zu den Formaten
 
Titel des Lehrmoduls / Link auf detaillierte Beschreibung Kür- zel Rele- vanz Um- fang Version vom Postscript- Dateien
      V S   A5 A5d
 
Analysemethoden
Funktionsmodellierung mit Datenflußdiagrammen (Stichworte) DFD + 1.0 14 10.04.2000  (53kB)  (54kB)
Moderne Strukturierte Analyse (Stichworte) MSA + 0.4 8 15.04.2000  (35kB)  (36kB)
 
UML-Notationen
Anwendungsfälle und Anwendungsfalldiagramme AFD + 1.0 18 24.04.2001  (73kB)  (74kB)
Interaktionsdiagramme IAD + 0.7 14 15.05.2000  (63kB)  (64kB)
 
Werkzeuge und Umgebungen
Einführung in das Konfigurationsmanagement KM1   1.0 13 24.04.2001  (56kB)  (57kB)
Bewertung und Auswahl von UML-Werkzeugen BAU + 1.0 18 07.04.2001  (60kB)  (61kB)
Integrationsrahmen für Software-Entwicklungsumgebungen IRA + 2.0 32 12.12.1999  (100kB)  (101kB)
Kooperation und Parallelität in SEU KPS + 1.0 18 07.07.2001  (74kB)  (76kB)
Repositories und Software-Wiederverwendung RSW + 1.0 18 01.07.2001  (65kB)  (67kB)
 
Sonstiges


Abhängigkeiten der Module untereinander

Die Abhängigkeiten der Module werden in der folgenden Graphik dargestellt. Ein durchgezogener Pfeil von A nach B bedeutet, daß Inhalte aus A in B vorausgesetzt werden und daher A auf jeden Fall vor B gelesen werden muß. Ein gepunkteter Pfeil stellt nur eine Empfehlung dar, in dieser Reihenfolge zu lesen.

Abhängigkeiten zwischen Lehrmodulen



Weiterführende Veranstaltungen:

Suche nach Stichworten in allen Lehrmodulen dieser Vorlesung

Im einfachsten Fall geben Sie genau 1 Stichwort an. Gefunden werden alle passenden Textstellen innerhalb einer Textzeile, auch innerhalb von Worten.
Groß- bzw. Kleinschreibung ist irrelevant.
Die beiden Zeichen .* stehen für eine beliebige Zeichenfolge. Das Suchmuster Werkzeug.*umgebung findet also alle Textzeilen, in denen werkzeug gefolgt von umgebung in beliebiger Groß/Kleinschreibung auftritt.

Verfügbare Formate

Die Texte sind als mit gzip komprimierte Postscript-Dateien in folgenden Formatierungen verfügbar:
  1. A5 : Format DIN A5 (primär zum Lesen am Bildschirm) Hinweis
  2. A5d : jeweils 2 Seiten DIN A5 nebeneinander auf einer DIN A4-Seite (zum Drucken auf Postscript-fähigen Druckern)



Hinweis: Die Dateien können auf allen üblichen Postscript-fähigen Druckern ausgedruckt bzw. mit entsprechenden Anzeigesystemen am Bildschirm angezeigt werden.

In UNIX- (bzw. Linux-) Systemen sind normalerweise die Anzeigesysteme gv und ghostview verfügbar. Falls noch nicht vorhanden, muß zunächst irgendein passendes Anzeigesystem installiert werden.

Für das Ansehen bzw. Ausdrucken der Texte sind zwei Vorgehensweisen denkbar: