Universität Siegen  Fachbereich 12 Fachgruppe Praktische Informatik

Informationen zum Lehrmodul 

Interaktionsdiagramme

Stand: 15.05.2000



  • Zusammenfassung dieses Lehrmoduls:
  • Unter der Bezeichnung Interaktionsdiagramme faßt man zwei Diagrammtypen der UML (Sequenzdiagramme und Kollaborationsdiagramme) zusammen, durch die die Interaktion zwischen Objekten, also die Abfolge von Operationsaufrufen, spezifiziert und visualisiert werden kann. Beide Diagrammtypen unterscheiden sich inhaltlich nur wenig, Sequenzdiagramme betonen stärker die zeitliche Reihenfolge der Operationsaufrufe, während Kollaborationsdiagramme die Kommunikationsstruktur betonen. Dieses Lehrmodul stellt die grundlegenden Konzepte und Notationen der beiden Diagrammtypen vor; wir beschränken uns dabei auf den Fall sequentieller Systeme.

  • Inhaltsverzeichnis:


  • 1   Interaktionsdiagramme
    1.1   Motivation und Einsatzgebiete
    1.2   Arten von Interaktionsdiagrammen
    2   Kollaborationen
    3   Sequenzdiagramme
    3.1   Lebenslinien
    3.2   Operationsaufrufe
    4   Kollaborationsdiagramme
    5   Bemerkungen zur Entwicklungsprozeß
    Literatur
    Index

  • relevant für die Lehrveranstaltung(en):

  • Vorausgesetzte Lehrmodule:
  • obligatorisch:
    Objektorientierte Modellierung
    empfohlen:
    Anwendungsfälle und Anwendungsfalldiagramme

  • Stoffumfang in Vorlesungsdoppelstunden: 0.7


  • Umfang in (DIN-A5-) Seiten: 14


  • URLs der Volltexte des Skripts:
  • Begleitmaterial:
  • - entfällt -

  • Änderungen gegenüber früheren Versionen:
  • - entfällt -