GI-Logo Fachgruppe
Softwaretechnik
Defi.ST
Was ist Softwaretechnik?
  • Definitionen
  • Teilgebiete

  • FG-Ziele
    Ziele und Aktivitäten der Fachgruppe
  • Veranstaltungen
  • Arbeitskreise
  • Vorstandswahlen 2017

  • Personen
    Personen
  • Leitungsgremium
  • Arbeitskreise
  • Adressen

  • Formalia
    Formalia
  • Mitgliedschaft
  • Beitrag

  • Kalender
    Kalender
  • Elektronische Verteiler
  • ST-Konferenzen

  • ST-Lehre
    Lehre in der Softwaretechnik
  • Studiengänge
  • SEUH
  • Links

  • Links
    Links
  • Zeitschriften
  • Standards
  • Werkzeuge
  • Haftung für Links

  •  
    Was ist Softwaretechnik?
    Unter Softwaretechnik (engl. Software Engineering) versteht man allgemein die (Ingenieur-) Wissenschaft, die die kosteneffiziente Entwicklung von qualitativ hochwertiger Software behandelt.

    Dies ist allerdings nur eine von vielen Definitionen. Bekannt wurde der Begriff software engineering 1968 durch zwei NATO-Konferenzen. Es sind seitdem viele Varianten des Begriffs vorgeschlagen worden, in denen die technologischen Grundlagen, der Anwendungsbezug, die Wirtschaftlichkeit, die Qualität und weitere Aspekte betont werden. Bezüglich der Spannbreite der enthaltenen Themen kann man ganz grob zwei Hauptvarianten unterscheiden:

    • Die breite Definition ordnet der Softwaretechnik alle Themengebiete bzw. Technologien zu, die für die Funktionsweise heute übliche Softwaresysteme relevant sind. Da hierbei fast immer Betriebssysteme, Netzwerke, Datenbanken usw. eine Rolle spielen, ufert das Themengebiet hier völlig aus und ist mehr oder weniger identisch mit der Praktischen Informatik.
    • Die fokussierte Definition ordnet der Softwaretechnik in erster Linie Themen wie die Analyse von Anforderungen, die Gestaltung, Programmierung und Architektur von Programmen, Entwicklungsprozesse und Qualitätssicherung zu. Nicht als Teil der Softwaretechnik oder nur als Randbereich werden Technologien für Betriebssysteme, Netzwerke, Datenbanksysteme und andere wichtige Komponenten von Softwaresystemen verstanden; diese Technologien haben zu eigenen Fachgebieten der Praktischen Informatik geführt. Eine saubere Abgrenzung zu diesen Nachbargebieten ist aber oft schwierig.
    Die breite Definition liegt u.a. Begriffen wie `Software-Ingenieur' oder Studiengängen mit der Bezeichnung `Softwaretechnik' zugrunde. Mehr oder weniger fokussierte Definitionen werden hingegen bei den meisten Softwaretechnik-Lehrbüchern, Softwaretechnik-Lehrstühlen und in der Fachgruppe Softwaretechnik unterstellt.

    Das SWEBOK

    Eine sehr detaillierte Beschreibung der Themengebiete der Softwaretechnik liegt im IEEE Guide to the Software Engineering Body of Knowledge (SWEBOK) vor [http://www.swebok.org/]. Dieses Buch ist Ergebnis eines mehrjährigen Prozesses mit internationaler Beteiligung, in dem versucht wurde, die Themengebiete zu beschreiben, in denen allgemein anerkanntes und als wesentlich erachtetes Wissen über softwaretechnische Fragestellungen vorliegt und in denen ein typischer Software-Ingenieur nach einem Bachelor-Studium und ca. `4 Jahren Erfahrung' über Kompentenzen verfügen sollte. Es werden folgende Hauptgebiete (`knowledge areas'; KAs) unterschieden:
    1. Software Requirements
    2. Software Design
    3. Software Construction
    4. Software Testing
    5. Software Maintenance
    6. Software Configuration Management
    7. Software Engineering Management
    8. Software Engineering Process
    9. Software Engineering Tools And Methods
    10. Software Quality
    Zu den Themengebieten werden grob Kompentenzstufen, also Grade, wie qualifiziert die Themen beherrscht werden, angegeben. Ferner werden Überlappungen mit Nachbardisziplinen diskutiert.

    Die Themenliste des SWEBOK ist zwar üppig, man kann sie trotzdem noch als fokussiert ansehen. Intentionsgemäß beschreibt das SWEBOK vor allem etablierte, für den Berufsalltag relevante Wissensgebiete; kein Ziel war es, aktuelle Forschungsschwerpunkte darzustellen.

    Themengebiet Softwaretechnik im Computing Classification System der ACM

    Die Association for Computing Machinery (ACM) unterhält seit sehr langer Zeit das Computing Classification System [ACMCCS], ein Klassifikationssystem, das die komplette Informatik in eine Vielzahl von Teilgebieten untergliedert. Das System ist vor allem mit der Intention gebildet worden, wissenschaftliche Literatur thematisch einordnen zu können.
    Die Softwaretechnik bildet in dem Klassifikationssystem den Bereich D.2 Software Engineering, der wie folgt weiter untergliedert ist:
    • D.2.0 Allgemeines (General)
    • D.2.1 Anforderungsanalyse (Requirements/Specifications)
    • D.2.2 Entwurfsmethoden (Design Tools and Techniques)
    • D.2.3 Programmierung (Coding Tools and Techniques)
    • D.2.4 Verifikation (Software/Program Verification)
    • D.2.5 Testen und Fehlerbehebung (Testing and Debugging)
    • D.2.6 Software-Entwicklungsumgebungen (Programming Environments)
    • D.2.7 Software-Distribution und -Wartung (Distribution, Maintenance, and Enhancement)
    • D.2.8 Metriken (Metrics)
    • D.2.9 Management (Management)
    • D.2.10 Entwurf (Design) (wird nicht mehr benutzt; ersetzt durch D.2.2)
    • D.2.11 Software-Architekturen (Software Architectures)
    • D.2.12 Interoperabilität (Interoperability)
    • D.2.13 Wiederverwendung (Reusable Software)
    • D.2.m Verschiedenes (Miscellaneous)
     
    Ziele und Aktivitäten der Fachgruppe
    Die Fachgruppe Softwaretechnik ist Teil des Fachbereichs Softwaretechnik der Gesellschaft für Informatik e.V.. Die Fachgruppe bietet ein Forum, in dem alle Aspekte der Softwaretechnik diskutiert werden können.

    Angesprochen werden sollen sowohl WissenschaftlerInnen als auch PraktikerInnen.

    Die Fachgruppe hat sehr viele Mitglieder (ca. 3000), von denen nicht alle aktiv an der Fachgruppenarbeit teilnehmen können. Ein großer Teil der Mitglieder möchte primär über aktuelle Trends in der Softwaretechnik informiert werden. Den Interessen dieser Mitglieder entspricht die Fachgruppe wie folgt:

    Wegen der Breite des Themenbereichs wird davon ausgegangen, daß Aktivitäten zu konkreteren Themen primär in einzelnen Arbeitskreisen stattfinden. Die Fachgruppe fördert daher die Bildung solcher Arbeitskreise. Mitglieder, die sich für ein bestimmtes Thema interessieren, wenden sich bitte direkt an ein Mitglied des Leitungsgremiums.

    Sofern derartige Arbeitskreise längere Zeit existieren und ein hinreichend großes Interesse erzeugen, sollten sie in eigene Fachgruppen umgewandelt werden. Die Fachgruppe Softwaretechnik fördert in diesem Sinne die Bildung weiterer Fachgruppen innerhalb des Fachbereichs Softwaretechnik. Beispiele für derartige "spin offs" sind die derzeitigen Fachgruppen


    Arbeitskreise

    Die Fachgruppe hat zur Zeit die folgenden Arbeitskreise:  

    Veranstaltungen der FG Softwaretechnik

    Neben diversen Einzelaktivitäten unterstützt die FG Softwaretechnik zusammen mit anderen Fachgruppen des Fachbereichs Softwaretechnik folgende Tagungsreihen:

    Tagungsreihe Softwaretechnik / Software Engineering:

    Die Softwaretechnik-Tagungen fanden bis zum Jahre 2000 in einem 2-jährigem Rhythmus statt; die Konzeption der Tagungsreihe wurde danach geändert, ab 2005 finden die Tagungen unter dem Namen "Software Engineering" jährlich statt. Bisherige bzw. kommende Termine sind: Weitere Details und Informationen über frühere Tagungen finden sich auf den Seiten des früheren Fachausschusses 2.1

    Tagungsreihe Software Engineering im Unterricht der Hochschulen (SEUH):

    Tagungen dieser Reihe finden üblicherweise in 2-jährigem Rhythmus statt.
    Liste aller Einzeltagungen


    Nachrichtenverteiler swt-de

    Die Zeitschrift Softwaretechnik-Trends erscheint regelmäßig einmal pro Kalenderquartal. Für kurzfristiger auftretende, aktuelle Nachrichten steht der Nachrichtenverteiler swt-de zur Verfügung. swt-de hat den gleichen Themenkatalog wie SEWORLD, ist aber auf deutsche bzw. internationale, aber im deutschsprachigen Raum stattfindende Veranstaltungen beschränkt.

    Um swt-de zu nutzen, ist es erforderlich, sich über die Leitseite von swt-de anzumelden. Die Nutzung ist kostenlos und offen.

    Alle verteilten Nachrichten werden archiviert. Mit dem folgenden Formular können Sie das Archiv von swt-de durchsuchen:

     
    Personen

    Leitungsgremium der Fachgruppe

    Sprecher: Wilhelm Hasselbring

    Mitglieder:
    • Wilhelm Hasselbring (Sprecher)
    • Udo Kelter
    • Axel Schmolitzky
    • Heinz Züllighoven (Vertretung der FG im QFA Modellierung)
    Fachexperten:
    • Klaus Pohl

    Sprecher der Arbeitskreise


    Adressen

    Urs Gleim
    Siemens Corporate Technology
    Tel: --
    Fax: --
    http://www.siemens.com/innovation/de/

    Wilhelm Hasselbring
    Software Engineering Group
    Dept. Computer Science, Univ. Kiel
    D-24118 Kiel
    Tel: 0431-880-4664
    Fax: 0431-880-7617
    http://se.informatik.uni-kiel.de

    Günther Müller-Luschnat
    iteratec GmbH
    Inselkammerstraße 4
    D-82008 Unterhaching
    Tel: 089-614551-0
    Fax: 089-614551-10

    Udo Kelter
    Praktische Informatik,
    FB Elektrotechnik und Informatik
    Universität Siegen
    D-57068 Siegen
    Tel: 0271-740-2611/12
    Fax: 0271-740-2610
    http://pi.informatik.uni-siegen.de

    Axel Schmolitzky
    Fachbereich Informatik
    Softwaretechnik
    Universität Hamburg (UHH)
    Vogt-Kölln-Str. 30
    D-22527 Hamburg
    Tel: 040-42883-2302
    Fax: 040-42883-2303
    http://swt-www.informatik.uni-hamburg.de/mitarbeiter/axel-schmolitzky.html

    Heinz Züllighoven
    Fachbereich Informatik
    Softwaretechnik
    Universität Hamburg (UHH)
    Vogt-Koelln-Str. 30
    D-22527 Hamburg
    Tel: 040-42883-2414
    Fax: 040-42883-2303
    http://swt-www.informatik.uni-hamburg.de

     
    Formalia

    Mitgliedschaft

    Mitgliedschaft in der Fachgruppe Softwaretechnik steht jedem offen, die Mitgliedschaft in der GI ist nicht Voraussetzung, wird aber stark empfohlen und führt zu günstigeren Kosten der Fachgruppenmitgliedschaft.

    Der Beitritt zur Fachgruppe kann jederzeit über die WWW-Seiten der GI (http://www.gi-ev.de) on-line erfolgen (Formular) oder über die Geschäftsstelle unter folgender Adresse:

    Gesellschaft für Informatik e.V.
    Wissenschaftszentrum
    Ahrstr. 45
    53175 Bonn

    Tel.: 0228-302145
    Fax: 0228-302167

    Beitrag

    Die Fachgruppe erhebt derzeit (2002) keinen Mitgliedsbeitrag. Die Mitgliedschaft in der Fachgruppe Softwaretechnik führt allerdings obligatorisch zum Bezug der Zeitschrift Softwaretechnik-Trends, welche derzeit pro Jahr 9 Euro Bezugsgebühr (Normalfall; Studierende 50 % Nachlaß, Nicht-GI-Mitglieder 100 % Aufschlag) incl. Versand kostet.
     
    Kalender und Nachrichtenverteiler

    Elektronische Verteiler

    • Archiv des SEWORLD-Verteilers
      über diesen internationalen e-Post-Verteiler werden viele Call for Papers und Programme von Konferenzen im Themenbereich Softwaretechnik, ferner Stellenanzeigen und sonstige Nachrichten verbreitet; seit 1997

    • swt-de: deutscher Verteiler zum Thema Softwaretechnik
      Dieser Verteiler ist als deutsche Ergänzung zum SEWORLD-Verteiler gedacht und auf deutsche bzw. internationale, aber im deutschsprachigen Raum stattfindende Veranstaltungen beschränkt.

      Alle verteilten Nachrichten werden archiviert, s. nach Jahrgängen gruppiertes Archiv von swt-de.

      Mit dem folgenden Formular können Sie das Archiv von swt-de durchsuchen:

    Konferenzen - Übersichtsseiten

    • Übersichtsseite für Konferenzen im DB&LP-System
      Enthält sehr viele Konferenzen, die eigentlich Softwaretechnik-Konferenzen sind; i.d.R. komplette Angabe der Inhalte mit einer sehr guten Vernetzung hin zu autorenspezifischen Seiten, in denen alle Publikationen eines Autors angegeben sind.
    • Konferenz-Rankings von Prof. Tao Xie, Department of Computer Science of the College of Engineering at North Carolina State University.
      sehr umfangreiche Sammlung von Datenmaterial über Softwaretechnik-Konferenzserien, insb. Zahl eingereichter Papiere, Annahmequoten, Zitierungshäufigkeit usw., darauf aufbauend Rankings; umfangreiche Literatursammlung zum Thema Ranking; ferner Submission Deadlines der jeweils kommenden Konferenz einer Serie.
    • Konferenzkalender der ACM
      (ist nicht beschränkt auf das Themengebiet Softwaretechnik, enthält aber sehr viele Softwaretechnik-Konferenzen; enthält auch Nicht-ACM-Veranstaltungen; Vorteil: bietet Auflistung sortiert nach Einreichungsterminen)
    • Konferenzkalender der IEEE
      (kann auf IEEE Computer Society eingeschränkt werden; enthält nur IEEE-Veranstaltungen)
     
    Lehre in der Softwaretechnik

    Softwaretechnik-Studiengänge

    und Studiengänge mit einem Schwerpunkt in der Softwaretechnik Weitere Suchmöglichkeiten in


    Die Konferenzserie Software Engineering im Unterricht der Hochschulen (SEUH)

  • 2015-02-26/27  SEUH 2015, Dresden
  • 2013-02-27/28  SEUH 2013, Aachen
  • 2011-02-24/25  SEUH 2011, München
  • 2009-02-25/26  SEUH 2009, Hannover
  • 2007-02-22/23  SEUH 2007, Stuttgart
  • 2005-02-24/25  SEUH 2005, Aachen
  • 2003-02-27/28  SEUH 2003, Berlin
  • 2001-02-22/23  SEUH 2001, Zürich
  • 1999-02-25/26  SEUH 1999, Wiesbaden
  • 1997-02-27/28  SEUH 1997, Rostock,
  • 1995-02-23/24  SEUH 1995, Bremen,
  • 1994-02-24/25  SEUH 1994, München
  • 1993-02-25/26  SEUH 1993, Hamburg
  • 1992-02-27/28  SEUH 1992, Stuttgart
  • s. auch ausführliche Einträge in der DB+LP-Datenbank: http://www.informatik.uni-trier.de/~ley/db/conf/seuh/index.html


    Links zur Ausbildung

     
    Links zu verschiedenen Themen der Softwaretechnik

    Zeitschriften

    Literaturlisten

    Standards

    Werkzeuge

    Vereine, Interessengruppen, Newsgroups

    Sonstiges


    Haftung für Links

    Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 / "Haftung für Links" - hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass die Inhalte gelinkter Seiten ggf. mitzuverantworten sind. Dies kann - laut LG - nur verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von den Inhalten aller Seiten, die von unseren Seiten aus verlinkt sind.

     
    letzte Änderung: 19.05.2017 Kommentare und Änderungswünsche bitte an U. Kelter